Nächste Veranstaltungen ...

Der Spielplatz im Neubaugebiet

einschließlich der Spielgeräte wurde ohne Mängel vom TÜV abgenommen!!!!

GV Protokoll v. 16.4.2018

ist online unter Gemeinde/Protokolle!

Analyse der Ergebnisse

der Kommunalwahl für Schwesing/Vergleich 2013 mit 2018 ist unter "Aktuelles" ohnline....

Bauernmarkt in Viöl am

27. Mai 2018 von 10 bis 18 Uhr mit Intronisierung der Lammkönigin!

Ganztagesfahrt der Kirche am

29.05.2018. Anmeldung erforderlich!!

Blutspenden II

am 31.05.2018 ab 16.30 Uhr.

Dorfflohmarkt 2018

am 03. Juni 2018 von 10 - 16 Uhr.

Schwesinger Schützengilde von 1860

Ältersmann:
Frank Greve
Telefon: 04841 - 7 56 20
Mail:
frankgreve@versanet


  
Geschichte

Die Schwesinger Schützengilde wurde 1860 gegründet, konnte also zwischenzeitlich ihr 150 jähriges Bestehen feiern. 

Schützenfest 1900Schützenfest 1900
Schützenfest 1900 


Im Jahre 1974 fertigten Ida und Thomas Jansen eine neue Fahne an, die von Bürgermeister Willy Gehrkens feierlich geweiht wurde; die alte Fahne hatte nun nach 77 Jahren ihren Dienst getan.

SchützenfahneSchützenfahne


Die Gilde hat keine Satzung und ist nicht im Vereinsregister eingetragen; jeder, der das Schützenfest mitmacht, ist ohne Beitrag für dieses Jahr Mitglied.

Der Ablauf des Festes ist im wesentlich über die Jahre gleich geblieben:

  • Das Binden der Girlanden durch die Frauen und das Aufstellen des Gildebaumes vor Stuck`s Gaststätte erfolgen am Vortage. Jeder, der beim Krug ankommt, muß einen vollen Kreis um den Baum gehen - sonst kostet das "Brüch".
  • In neuester Zeit treffen sich die Männer gegen 8.00 Uhr auf dem Sportplatz, die Frauen kommen mit und zum Frühstück gegen 9.30 Uhr dazu.
  • Früher wurde beim Heidekrug auf Scheiben geschossen, die Frauen haben gekegelt.
  • Seit 1979 ist auf dem Sportplatz ein fester Sockel installiert und es wird auf Holzvögel geschossen.

Nachdem die Rümpfe beider Vögel gefallen sind wird das Königspaar mit Musik nach Hause gebracht und spendiert dort meist noch einen Umtrunk. Zu einigen Festen wird gemunkelt, dass ein paar Schützenbrüder den abendlichen Festball nicht erlebt haben. Auf dem Festball wird dann für das neue Jahr ein neuer Ältersmann (für das übernächste Fest) und ein bis zwei Schaffer gewählt; Ältersmann kann nur derjenige werden, der schon mal zwei Jahre als Schaffer geholfen hat.