Nächste Veranstaltungen ...

Bruus III

am Mi., 22.11.!

Einladung zum Adventsfenster 2017

ist online unter "Aktuelles". Der Kurlturausschuss würde sich sehr über Eure Beteiligung freuen....

Die Treckerfahrer..

.berichten am 24.11. wieder von Ihren Reisen; Ort und Zeit: siehe Aktuelles!

Wieder Weihnachtsbarsar...

im MarktTreff - sieh Einladung unter Aktuelles.

Blutspenden 2017 IV

am 23.11. ab 16.30 in der GemS Ohrstedt.

Gemeinderatssitzung V

am 27.11.2017 im MarktTreff. Einladung ist online.....

Hauptvers. Feuerwehr

..wie immer am 01.12. im Gerätehaus.

GV Sitzung vom 04.02.2013

Viele Zuhörer/Innen hatten sich zur Sitzung eingefunden, da die Tagesordnung mehrere interessante Themen und Info`s versprachen. Dies zeigte auch schon die Einwohnerfragestunde, die diverse Themen der nachfolgenden Sitzung schon ansprachen:

Der Unfall auf dem Dorffest hat leider jetzt ein Nachspiel;  die Geschädigten verlangen von den ehrenamtlichen Helfern Schmerzensgeld. Auf Nachfrage wurde seitens der Gemeinde bestätigt, dass sich aufgrund der Absicherung über den Kommunalen Schadensausgleich für die Helfer keinerlei finanzielle Belastungen ergeben werden!
Der Bau- und Wegeausschuss hat auf seiner Begehung eine lange Liste der notwendigen Reparaturen aufgestell, die kurzfristig bei Wetterbesserung abgearbeitet werden.
Die konkreten Planunterlagen für die Biogasanlage wurde dem Ausschuss am 14.01.2013 durch die zukünftigen betreiber übergeben. Die Unterlagen werden zur Zeit durchgearbeitet; zu Einzelheiten konnte daher von der Gemeinde noch keine verbindliche Stellungnahme abgegeben werden, da sich der Ausschuss erst in den nächsten Wochen treffen wird, um darüber zu beraten. Mitgeteilt werden konnte, dass über die Planung der Anlage und auch über ein ev. Wärmekonzept seitens der Betreiber demnächst in einer Einwohnerversammlung informiert werden wird.
Zum auf dem Flugplatz in der Zeit vom 02. - 04.08. geplanten Open-Air-Bachblytenfest stellte der Veranstalter Nico Andresen dieses Event vor und beantwortete diverse Fragen der GV und der Zuhörer. Die Beteiligung liegt bei 800 bis 1000 Personen; die Musik läuft von Freitag bis Sonntag fast durch......allerdings innerhalb der durch das Ordnungsamt Viöl zu erteilenden Auflagen! Die GV sahen keine Hinderungsgründe zur Veranstaltung, wenn denn die Auflagen eingehalten werden.
Nach kurzer Erläuterung der 9. Änderung des F-Planes (Biogas) durch Dipl.-Ing. Methner wurden die Stellungnahmen genehmigt und durch Beschlussfassung der GV die 9. Änderung auf den Weg gebracht.
Der Städtebauliche Vertrag zwischen der Gemeinde und der Bürgerwindpark Schwesing GmbH & Co. KG (Repowering) wurde nach kurzer Beratung beschlossen.
Zum MartTreff konnte Bgm. Sokoll berichten, daß die Submission am 5. 2. stattfinden wird, die Vergabe für den 11. 2. geplant ist. Wir erhoffen uns alle ein tragbares Ergebnis. In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, daß die errechneten Mehrkosten gegenüber der ursprünglichen Planung durch einen neuen Zuschußbescheid des LLUR begünstigt sein werden.

Nach kurzer Beratung wurde beschlossen, nach Kenntnis eventueller Bewerber aus der Gemeinde ein Mischgebiet mit heimischem Gewerbe am Sergeantenweg zu installieren. Es werden demnächst Fragen an die hiesigen Unternehmer gestellt, ob sie bei entsprechender Planung einen Umzug dorthin in Erwägung ziehen würden.

Im nichtöffentlichen Teil wurde beschlossen, die Planung des Radweges am Augsburger Weg aus finanziellen Gründen zunächst auszusetzen, um die Entwicklung der Verbindungsstrasse vor Husum (B 201 zum Kreisel Max Bahr/B 200) abzuwarten. Außerdem wurde ein Kaufvertrag für ein Landstück befürwortet, das für den ev. Bau eines Radweges gebraucht wird. Parallel soll allerdings der Augsburger Weg auf der gesamten Länge vom Ortsausgang bis zur Einfahrt Biogasanlage durch "Schikanen" verkehrsberuhigt werden.
Die Gemeindefläche von rd. 5 ha wurde im Bieterverfahren an den Höchstbietenden für 5 Jahre verpachtet.
Der Dorfteich wird demnächst voraussichtlich durch die Jagdgenossenschaft Schwesing gepflegt, da der bisherige Betreiber verstorben ist.
Die Siebrechenanlage auf der Kläranlage muss für rund 9 TEuro repariert werden.
Die GV beschlossen zuletzt, das Konzept der "ärztlichen Versorgung vor Ort" zu unterstützen.