Nächste Veranstaltungen ...

Einladung zum Adventsfenster 2017

ist online unter "Aktuelles". Der Kurlturausschuss würde sich sehr über Eure Beteiligung freuen....

Die Treckerfahrer..

.berichten am 24.11. wieder von Ihren Reisen; Ort und Zeit: siehe Aktuelles!

Wieder Weihnachtsbarsar...

im MarktTreff - sieh Einladung unter Aktuelles.

Blutspenden 2017 IV

am 23.11. ab 16.30 in der GemS Ohrstedt.

Gemeinderatssitzung V

am 27.11.2017 im MarktTreff. Einladung ist online.....

Hauptvers. Feuerwehr

..wie immer am 01.12. im Gerätehaus.

Schulverband Ohrstedt

Die Geschichte des Schulverbandes Ohrstedt beginnt am 20.09.1960; die  Gemeinden Ahrenviöl, Ahrenviölfeld, Oster-Ohrstedt und Wester-Ohrstedt setzten den kühnen Plan um, eine gemeinsame Schule "mitten auf der grünen Wiese" zu erstellen und zu betreiben.
Die "Dörfergemeinschaftsschule" - in Europa damals erst- und einmalig - wurde gegründet. Am 1. Januar 1970 wurde Immenstedt, zum 01. August 1970 Schwesing weiteres Mitglied des Schulverbandes. Jede Gemeinde brachte durch die Einlage ihrer bisherigen Schulgebäude die nötigen finanziellen Mittel ein, damit das ehrgeizige Projekt gelingen konnte.

Im Jahre 1964 konnte dann der Schulbetrieb unter der Leitung von Herrn Hermann Heesch in folgenden Räumlichkeiten aufgenommen werden:

  • 7-klassige Grund- und Hauptschule mit den entsprechenden Nebenräumen und Fahrradstand
  • 1 kleine Schulsporthalle
  • 2 Lehrerwohnungen
  • 1 Hausmeisterwohnung
  • 1 Omnibusgarage


Damals gehörte der Schulbus noch dem Verband und wurde selbst bewirtschaftet!

Durch die aufstrebenden kleinen Verbandsgemeinden wurde es sehr bald nötig, die Anzahl und Art der Gebäude zu erweitern bzw. zu vermehren. Wesentlich für die diversen Investitionsentscheidungen war auch die Tatsache, das sich die Sportvereine der Region ebenfalls im Kalenderjahr 1964 zu einem ländlichen "Großverein" zusammenschlossen, dem Sportzentrum Ohrstedt. Dieser Verein war und  ist noch heute  kultureller und sportlicher Mittelpunkt, der von allen Gemeinden  - über den Schulverband - entsprechend unterstützt wird.

Zur Festigung des Standortes der GHS Ohrstedt hat es Verbandsvorsteher Heinrich Carstensen in ausführlichen Verhandlungen verstanden, die Gemeinden Ostenfeld, Winnert und Wittbek dazu zu bewegen, ab 1995 die Hauptschüler in die GHS zu schicken. Eine Schließung der Hauptschule in Ostenfeld wurde aufgrund der schwindenden Schülerzahlen in unseren Nachbargemeinden notwendig. 

Innerhalb der vergangenen mehr als 40 Jahre entstanden zusätzlich zur 1964 erbauten Grund- und Hauptschule folgende Liegenschaften:

1971 - Badewärterhaus für das Schwimmbad
1972 - 2 Klassen/1 Gruppenraum
1974 - Neubau große Sporthalle 27 x 45 m
1978 - 4 Klassen/Umkleide u. sanitäre Anlagen Schwimmbad
1980 - Umbau Lehrerwohnung/Bau Schießstand u .Busgarage
1988 - Anbau Sportgeräteraum
1991 - Sanierung Sportplatz/Laufbahn
1995 - Neubau Kunststoffplatz außen
1997 - Neubau Werkraum
1998 - Sanierung Sporthallen+Lehrerzimmer- Neubau Tribünen
2001 - Neubau weitere 5 Klassen/Sanierung Heizung
2003 - vollständige Sanierung von 2000 qm Dachfläche
2005 - Sanierung des Daches im Schwimmbadhaus sowie Bau eines Klärteiches, Beheizung der Schule und Schwimmbad durch die neu errichtete Biogasanlage Wester-Ohrstedt

Der Schulverband besitzt und bewirtschaftet heute die 20klassige Grund- und Hauptschule mit Schulkindergarten, Schulküche und Werkraum  sowie alle notwendigen Nebenräume für konstant rd. 400 Schüler/Innen, eine kleine Gymnastikhalle, eine große Ballspielhalle mit internationalen Massen einschl. Zuschauertribüne, ein öffentliches Freibad, sehr gute leichtathletische Anlagen sowie einen Schießstand für Luftdruckwaffen.

Schulleiter Hermann Heesch wurde nach 26 Jahren am 05. Juli 1990 in den wohlverdienten Ruhestand  entlassen; sein Nachfolger ist  Herr Herbert Schmidt aus Ostenfeld.

Erster  Schulverbandsvorsteher war Herr Peter Thomas Carstensen aus Wester-Ohrstedt; ihm folgte Herr Heinrich Carstensen aus Oster-Ohrstedt, der dieses Amt 31 Jahre lang, bis zum 15. Nov. 2001 ausübte. Heinrich Carstensen wurde im März 2002 mit einem großen Empfang aus seinem Amt entlassen. Abgelöst wurde er von Herrn Udo Lohr aus Schwesing.

Aufgrund der umfangreichen, intensiven und zeitraubenden Arbeit für den Schulverband beschlossen die Gemeindevertreter, der großen Sporthalle den Namen

Heinrich Carstensen Halle


zu geben.

Im Kalenderjahr 2006 deutete sich an, dass das Land Schleswig-Holstein durch eine sehr umfangreiche Schulreform alle Strukturen verändern wird.
Aufgrund der in Zukunft zurückgehenden Schülerzahlen und der damit zusammenhängenden Veränderungen in der Schullandschaft trat im Januar 2007 ein neues Schulgesetz in Kraft, dass den Schulverband Ohrstedt zwang, über völlig neue Wege und Kooperationen nachzudenken.

Schon am 19. Dezember 2006 trafen sich daher die Spitzen der Schulverbände Ohrstedt und Viöl mit den Rektoren/Konrektoren aller drei Schulen (GS Haselund/GHS Ohrstedt/RGHS Viöl), um über ein gemeinsames Agieren zu sprechen. Sehr schnell war man sich einig, dass zum Erhalt aller Schulen in der jetzigen Größenordnung es sehr sinnvoll erscheint, wenn beide Schulverbände fusionieren und die Schulen dann gemeinsam unter einem Dach sich der Aufgabe stellen könnten, ab dem Schuljahr 2008/2009 eine Gemeinschaftsschule mit zwei Standorten zu betreiben.

Für die Schüler des Einzugsbereiches SV Ohrstedt bedeutet dies, dass sie von der Grundschule an bis hin zum Haupt- oder Realschulabschluss an der Ohrstedter Schule bleiben können.

In erfreulich kurzen, harmonischen und sehr erfolgreichen Verhandlungen kamen dann beide Verbände im Juni 2007 zu der Entscheidung, ab 01.01.2008 zu fusionieren.


Der Schulverband Ohrstedt, der am 20. September 1960 gegründet wurde und in seiner über 47-jährigen Existenz viele Höhen und Tiefen erlebt hat, kann stolz auf ein sehr erfolgreiches Wirken zurückblicken.
Alle Entscheidungen wurden immer  "pro Kind" getroffen, die notwendigen finanziellen Mittel immer den Bedürfnissen entsprechend bereitgestellt, sodass dem gemeinsamen Verband hohe Werte übergeben werden, die es zu pflegen gilt.

Hoffen wir, dass die getroffenen Entscheidungen und Beschlüsse sich in der Zukunft als richtig und richtungsweisend für unsere Jugend erweisen.Schwesing, 31. Dezember 2007


Udo Lohr, Schulverbandsvorsteher

Wenn Sie mehr über das "Leben" in der neuen GGS oder GS wissen wollen:
www.gems-vioel-ohrstedt.de
www.gs-ohrstedt.de