Nächste Veranstaltungen ...

Bruus III

am Mi., 22.11.!

Einladung zum Adventsfenster 2017

ist online unter "Aktuelles". Der Kurlturausschuss würde sich sehr über Eure Beteiligung freuen....

Die Treckerfahrer..

.berichten am 24.11. wieder von Ihren Reisen; Ort und Zeit: siehe Aktuelles!

Wieder Weihnachtsbarsar...

im MarktTreff - sieh Einladung unter Aktuelles.

Blutspenden 2017 IV

am 23.11. ab 16.30 in der GemS Ohrstedt.

Gemeinderatssitzung V

am 27.11.2017 im MarktTreff. Einladung ist online.....

Hauptvers. Feuerwehr

..wie immer am 01.12. im Gerätehaus.

Aus dem Gemeinderat (29.11.)

Der Sonderausschuß "Biogasanlage" hat in diesem Jahr mehrfach getagt, viel diskutiert und verhandelt und stellte das Ergebnis des "Städtebaulichen Vertrages" gestern abend vor:
Sämtliche Kosten im Zusammenhang mit Plan und Bau der Anlage auf dem Grundstück Volker Hermann werden von der "Bioenergiepark Genossenschaft" getragen.
Wir verpflichten uns zur Änderung von F- und B-Plan. Die Genossenschaft wird ihren Sitz in Schwesing behalten, solange die Anlage betrieben wird; hohe Vertragsstrafe sichern alle Vereinbarungen!
Der Anlieferverkehr erfolgt ausschließlich über die B 200; der Augsburger Weg wird ab der Einmündung von der B 200 auf 6,5 m ausgebaut und tragfähig gemacht. Außerdem wird daneben ein Radweg gebaut, der auf Kosten der Genossenschaft von dort bis zur Kreuzung "Augsburger Weg/Westerende" weitergeführt wird.
Hohe Vertragsstrafen wurden auch hier festgelegt, falls ein LKW von der Ortsmitte aus die Belieferung der Anlage vornimmt.
Die laufende Unterrichtung der Bürger erfolgt auf einer Einwohnerversammlung Anfang 2011 im Rahmen des Bauleitplanverfahrens, regelmäßig auf den GV Sitzungen und über die Homepage.

In Sachen "Schnelles Netz" wurden zwei Entscheidungen getroffen:
Zum einen wird sich die Gemeinde der über das Amt Viöl angestossenen, gemeinsam mit anderen Ämtern und Regionen geplanten Initiative "100 Mb/s für alle" anschließen. Hier soll versucht werden, mit einer grossen Gemeinschaft eine hohe Leistung in jedes Haus zu bringen.
Paralell dazu wird ein Antrag der Firma "Freikom" aus Schwesing weiter besprochen; Stefan Frech will seine "Hausleitung" vom alten Standort Achter de Wall zum neuen im Augsburger Weg verlegen und plant, auch am Weg liegenden Anwohnern das Angebot einer schnellen Verbindung zu machen. Da die GV`s hierüber Näheres wissen möchten, wird ein kurzfristig anberaumtes Gespräch mit Stefan und anderen Experten stattfinden.   

Das Thema "MarktTreff" wurde auch diskutiert und beschlossen, hier weiter zu arbeiten und die Möglicjhkeiten zu nutzen, die der Ankauf der "Alten Schule" bietet. Dazu wird ein Fragebogen an die Einwohner verteilt, um die Bedürfnisse zu analysieren und danach zu bearbeiten.
Außerdem hat sich ein Arbeitskreis (Elke Laubengeiger, Frank Greve, Heinz Carstensen und Wolfgang Sokoll)gebildet, der für die Gemeinde die Vorarbeit leisten wird. Bei Intersse kann jeder an diesem Arbeitskreis mitarbeiten.

Der Kulturausschuß musste neu besetzt werden, nachdem Birte Stockklausner den Rat verlassen hat. Karl Porath stellte sich zur Verfügung; als neuer Vorsitzender wurde Frank Greve gewählt, der schon ein Jahr lang diesen Posten "stellvertretend" inne hatte.

Lore Petersen übergab dem Bürgermeister 330 Unterschriften zum Bau eines Fahrradweges am Augsburger Weg. Erfreut stellte sie dabei fest, daß nun ja auch ohne diesen Schritt der Bau kommen wird und bot sich an, uns bei der Übertragung der Grundstücke für diese Maßnahme zu helfen.