Nächste Veranstaltungen ...

Bruus III

am Mi., 22.11.!

Einladung zum Adventsfenster 2017

ist online unter "Aktuelles". Der Kurlturausschuss würde sich sehr über Eure Beteiligung freuen....

Die Treckerfahrer..

.berichten am 24.11. wieder von Ihren Reisen; Ort und Zeit: siehe Aktuelles!

Wieder Weihnachtsbarsar...

im MarktTreff - sieh Einladung unter Aktuelles.

Blutspenden 2017 IV

am 23.11. ab 16.30 in der GemS Ohrstedt.

Gemeinderatssitzung V

am 27.11.2017 im MarktTreff. Einladung ist online.....

Hauptvers. Feuerwehr

..wie immer am 01.12. im Gerätehaus.

Neues aus dem Gemeinderat

Die Tagesordnung zur ersten Sitzung des Gemeinderats im neuen Jahr war am 24. Januar 2011 nicht übermäßig lang - trotzdem waren wichtige Punkte zu entscheiden bzw. wurden interessante Infos preisgegeben.
Doch der Reihe nach:
Nach der Klärung von Verständnisfragen in der Einwohnerversammlung und der Genehmigung des Protokolls ging es an den Haushaltsplan für das neue Jahr, der es in zweierlei Hinsicht in sich hatte: zum einen in neuer, erheblich umfangreicheren Form der Doppik, zum anderen kam der Vorschlag des Finanzausschusses auf den Tisch, aufgrund von gesunkenen Einnahmen und gestiegenen Kosten die Grundsteuer und Gewerbesteuer Sätze zu erhöhen. In der abschließenden Abstimmung erging das Votum für die Erhöhung der Grundsteuer Hebesätze auf 320%, des Gewerbesteuer Hebesatzes auf 380%.
Die Gemeindevertreter versicherten, daß auch eine Senkung für sie in Frage kommt, wenn es denn die Finanzen in Zukunft zulassen!


Nach der  Unterzeichnung des "Städtebaulichen Vertrages" durch die stellvertretenden Bürgermeister (Wolfgang ist "befangen") und die Geschäftsführer der Bioenergiepark Schwesing e.G. i.G (den Generalvertrag für den Bau der Anlage). stellte Stefan Frech - Inhaber der Firma FREIKOM, Schwesing - sein Konzept zum flächendeckenden Ausbau der Gemeinde mit einem Glasfasernetz mündlich vor und wies deutlich darauf hin, daß der Ausbau für die Gemeinde Kostenfrei ist!
Die Gemeinde hatte im Vorwege schon einige interne Gespräche mit Stefan und anderen Experten geführt, sodaß nach der Vorstellung ein Beschluß des Gemeinderats erfolgen sollte.
Stefan erläuterte, daß er seinen Firmensitz von "Achter de Wall" in den "Augsburger Weg" umlegen und dadurch ein Glasfaserkabel vom alten Standort über die Schulstrasse zum Augsburger Weg verlegen wird. Alle interessierte Einwohner können sich in diesem Zusammenhang anschließen lassen uund dadurch garantierte Leistungsraten für die Nutzung des Internet durch die FREIKOM erhalten. Im Gegensatz zu anderen Anbietern, die auf der "letzten Strecke" immer noch Kupferkabel liegen haben, wird die FREIKOM das Glasfaserkabel bis in die Häuser führen, sodaß bei ihm die Raten ( 3/6/12/16 Kbits) auch ankommen und er nicht "bis zu" verkauft.
Die Monatspreise liegen unter denen der Konkurrenz, da er  - nur für Schwesing! - immer eine höhere Rate liefert als bestellt und bezahlt. Es kommt noch hinzu, daß keine Anschlußkosten entstehen und der Bürger lediglich die Kosten für die Kabelverlegung von der Grundstücksgrenze ins Haus bezahlen muss.
Wer weitere Informationen benötig bzw. Interesse zeigen will, sollte mal auf die Seite www.freikom.net gehen; dort sind Einzelheiten und Tarife einzusehen.
Nach Vortrag sowie Beantwortung der Fragen von den GV`s, aber auch aus der Runde der zahlreichen Zuhörer, wurde dem Antrag auf Verlegung der Kabel in der gewünschten Form durch die GV`s zugestimmt, sodaß Stefan - auch nach Abstimmung der Bautätigkeiten mit dem Bioenergiepark, der auch Anschlussinteresse zeigt - nach Frostfreiheit anfangen kann.  

Innerhalb der Berichte des Bürgermeisters und anderer Gremien kam auch die weitere Entwicklung des Kindergartens zur Sprache. In der letzten Sitzung des Beirats wurde die Möglichkeit der Erweiterung auf eine "Tageskindergarten" diskutiert. Auch hier in der Sitzung bekamen die GV`s und Zuhörer weitere Informationen durch den Bürgermeister und Steffi Peters, die Leiterin. Der Gemeinderat befürwortete die Planung zur Erweiterung, wurde jedoch in der "Zeitleiste" erst einmal gebremmst, da im laufenden und kommenden Jahr die räumlichen Kapazitäten aufgrund der vorliegenden Anmeldungen nicht vorhanden sind.
Ab 1. 8. 2012 allerdings kann es gut sein, daß eine Ausweitung der Öffnungszeiten ansteht. Die Gemeinde und der Kindergarten bleiben weiterhin in engem Kontakt!
Beschlossen wurde auch, im Augsburger Weg weitere Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen, um den Bürgerantrag nach einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h zu unterstützen.
Der Bürgermeister teilte noch mit, daß die Aktion "Sauberes Dorf" am Samstag, 26.3. ab 09.30 Uhr ab FF Gerätehaus stattfindet. In der nächsten Einwohnerversammlung - voraussichtlich in der Woche vom 21. - 25. Februar - wird seitens Bioenergiepark zum einen die Technik der neuen Anlage, zum anderen ein Wärmekonzept vorgestellt, mit dem Wärme der Biogasanlage den Bürgern kostengünstig zur Verfügung gestellt werden könnte. Hierzu wird dann noch einiges zu sagen/zu verhandeln sein, da diese Aufgabe nicht von der Gemeinde alleine übernommen werden kann. 
Sie sehen, auch das Jahr 2011 wird sehr interessant.................