Nächste Veranstaltungen ...

Schützenfestversammlung für 2021

am 25.10.2020 im MarktTreff.

....zu der viele Zuhörer erschienen waren!

In der Einwohnerfragestunde wurde wiederholt auf den teils unerträglichen Lärm (hohes Quietschen) der kleinen Windmühle im Osterende hingewiesen. Die Versammlung war sich einig, dass dieser Lärm  - zu hören im ganzen Dorf! - nicht hinnehmbar ist. Anwohner haben sich bereits beim Kreis gemeldet.....Bürgermeister Wolfgang Sokoll wird sich kurzfristig mit dem Besitzer in Verbindung setzen.

 

Unter TOP 4 "Windkraftangelegenheiten" erläuterten die beinden Geschäftsführer der Bürgerwindpark Schwesing GembH & Co. KG (I und II), Jan Hendrik Andresen und Fritz Clausen,  den Zeitplan für die Zeichnung von Kapitalanteilen an der neuen BWP II:

Leider hat sich in der Vergangenheit durch die Neufassung des Kapitalanlage-Gesetzes die Zustimmung zum Konzept durch die BaFin (die einzuschaltende Aufsicht des Bundes) verzögert. Erst im Sommer 2015 kam die grundsätzliche Zustimmung - das Pflicht-Prospekt von rund 200 Seiten konnte daher erst im Dezember 2015 fertig gestellt werden und liegt nach Korrektur zur Zeit wieder beim zuständigen Rechtsanwalt. Die Gesellschafter gehen davon aus, dass die endgültige Fertigstellung Ende Februar/Anfang März erfolgt. Danach muss die BaFin enscheiden und braucht mindestens 4 - 6 Wochen dafür. Sollten keine Einwände vorhanden sein, ist mit einer Veröffentlichung/Vorstellung im Juni zu rechnen.

Auf jeden Fall wird die Zeichnung einer Beteiligung dann rückwirkend zum 01.01.2016 erfolgen, sodass die Neuanleger auf jeden Fall am "vollen Kalenderjahr" beteiligt sein werden.

Auf der nächsten GV Sitzung wird weiter berichtet.............  

Die Zustimmung zur Wahl des Wehrführers (Stefan Hansen) und seines Stellvertreters (Helmut Thomsen) erfolgte einstimmig!

Der vorgeschlagene Anbau an das FF-Gerätehaus (darüber wurde in der letzten Sitzung schon berichtet) wurde mit einem voraussichtlichen Kostenaufwand von rd. 50 TEuro abgesegnet; darin enthalten sind nicht unerhebliche Eigenleistungen der FF-Kameraden!

Die Stellungnahme zur Erhöhung der Kreisumlage erfolgte nicht in der Höhe, wie vom Kreis Nordfriesland gewünscht. Schon in der letzten GV Sitzung war die Berechnung des Kreises auf grosse Skepsis gestossen; nach dem darauffolgenden Zeitungsbericht wollte der Kreis dann auch ursprünglich davon Abstand nehmen - hat aber entschieden, erst mal die 2,5%ige Erhöhung im Haushalt zu belassen und "später eventuell zu korrigieren". 

Nach ausführlichen Erläuterungen der Hintergründe dieser Erhöhung durch LVB Gerd Carstensen und GV Udo Lohr war man sich einig, der Empfehlung der LVB der Ämter zu folgen und lediglich einer Erhöhung um 1,77% schweren Herzens zuzustimmen. Damit ist dann gewährleistet, dass der Kreis weiterhin die Zuschüsse im Bereich Sonderschule G, Schülerverkehr und Kindergarten leistet und nicht auf die Kommunen abwälzt!

In den Berichten teilte der Bürgermeister mit, dass Anfang April und Anfang Mai jeweils einwöchige Übungen der Bundeswehr stattfinden; es wird mit vermehrten Fahrzeugbewegungen gerechnet. Ob auch mehr Fluglärm zu erwarten ist, konnte nicht mitgeteilt werden.

Eine kleine Diskussion ergab sich aus dem Bericht des Kulturausschusses über das "Adventsfenster 2015". Aufgrund der erheblich zurückgegangenen Beteiligung aus der Bevölkerung, aber dem grundsätzlichen Wunsch, diese Veranstaltung beizubehalten wird überlegt, 4 "feste" Tage anzubieten, die z. B. von Feuerwehr/Kindergarten/MarktTreff/Landfrauen z. B. Freitags vor den Adventssonntagen gestaltet werden - zusätzlich können dann in der Woche weitere Abende von Privatpersonen belegt werden.

Grundsätzlich war man sich einig, diese schönen, kurzweiligen Veranstaltungenin in der Vorweihnachtszeit nicht einschlafen zu lassen.