Nächste Veranstaltungen ...

Der Spielplatz im Neubaugebiet

einschließlich der Spielgeräte wurde ohne Mängel vom TÜV abgenommen!!!!

GV Protokoll v. 16.4.2018

ist online unter Gemeinde/Protokolle!

Analyse der Ergebnisse

der Kommunalwahl für Schwesing/Vergleich 2013 mit 2018 ist unter "Aktuelles" ohnline....

Bauernmarkt in Viöl am

27. Mai 2018 von 10 bis 18 Uhr mit Intronisierung der Lammkönigin!

Blutspenden II

am 31.05.2018 ab 16.30 Uhr.

Dorfflohmarkt 2018

am 03. Juni 2018 von 10 - 16 Uhr.

Schützenfest 2018

am 09. Juni 2018 auf dem Dorfplatz und Festball bei "De Kröger"!

Entscheidungen GV Sitzung 15.6.

.....es wurde eine lange Sitzung (bis 23.30 Uhr) auf der viele wichtige Entscheidungen getroffen wurden - hier im "Kurzdurchlauf":

Der Entwurfs - und Auslegungsbeschluss (F-und B-Plan 7) für das Gebiet "südlich von der Natostrasse/westlich vom Sergeantenweg" wurde einstimmig gefasst. 

Plan ist, auf dem z. Zt. noch unbebauten Grundstück zur Hälfte ein beschränkt bebaubares Gewerbegebiet, auf der anderen, südlichen Hälfte 14 Wohngrundstücke zu etablieren.

B-Plan 7B-Plan 7 

Auf Höhe des jetzigen Spielplatzes wird eine Verbindungsstrasse das alte und neue Baugebiet verbinden.

Der gewerbliche Teil soll noch in diesem Jahr - wenn die Genehmigungen planmäßig erteilt werden - bebaut werden können; der Wohnbereich kann aber erst in Angriff genommen werden, wenn die Stadt Husum, die Umlandgemeinden und die Landesplanung "grünes Licht" geben - voraussichtlich Anfang 2016.

Aufgrund der bisherigen Vorgaben können im Augenblick in Schwesing nur noch 6 Wohneinheiten gebaut werden........

 

Der Städtebauliche Vertrag mit dem Bürgerwindpark Schwesing wurde geändert; demnach können sich an dem noch zu gründenden "Bürgerwindpark Schwesing 2" demnächst alle Schwesinger Bürger über 18 Jahre mit erstem Wohnsitz in Schwesing beteiligen, die zum 31.12.2014 hier gemeldet waren.

Geschäftsführer Jan Hendrik Andresen ging auf der Sitzung auch auf die Neugründung und die Beteiligungsmöglichkeiten ein. Geplant ist eine 18%ige Beteiligung am alten Windpark, wenn das Repowering durchgeführt ist - voraussichtlich Ende 2015! 

Die neue Gesellschaft soll mit einem Eigenkapital (Stückelung von 1T€) von insgesamt 860 T€ ausgestattet werden. Herr Andresen geht davon aus, dass die Vorstellung mit Übergabe des Prospektes im Herbst erfolgen wird; die Zeichnung soll dann im November abgeschlossen sein.

Im Augenblick sind die Fundamente für die restlichen 4 neuen Windräder fertig - die Aufstellung der Anlagen erfolgt dann bis ca Herbst 2015...... 

 

Alle Plätze im Kindergarten sind Vormittags belegt; Nachmittags sind noch wenige frei. Leider ist im Kalenderjahr 2014 ein zusätzliches Defizit von rd. 26 T€ entstanden, das die Gemeinde übernehmen muss. Allerdings wird noch einiges zu klären sein, da die abgerechneten Zahlen nicht vollständig plausibel gemacht werden konnten. 

 

Die Wegeschau mit dem Kreis NF erbrachte Reparaturmaßnahmen der Wege im Wert von knapp 12 T€; die Sanierungen sollen noch im Sommer abgeschlossen werden.

 

Das "Bachblythenfest" wird auch in diesem Jahr auf dem Flugplatz vom 31.07. bis 02.08. stattfinden.

Ein Zweiter Strassenflohmarkt ist vom Kulturausschuß am 6. 09. geplant.

 

GV Udo Lohr - zugleich Schulverbandsvorsteher - berichtete unter anderem, dass die Reparatur des Ohrstedter Schwimmbades planmäßig voran geht. Nächste Woche (ab 25.6.) werden die neuen Rinnen verlegt; es besteht die Hoffnung, dass bei guter Wetterlage das Bad ab Anfang Juli nochmals geöffnet werden kann.

 

Der Förderverien MarktTreff plant die Neuanschaffung eines weiteren Defibrillators, der im MarktTreff aufgestellt werden soll. Die Gemeindevertretung stimmte der Restfinanzierung zu, wenn denn einige Spenden eingeworben werden können.

Spenden werden erbeten auf Konto "MarkTreffverein" 4210263 bei Husumer Volksbank (21762550).

Ein Antrag auf Nutzung des Kindergarten-Spielplatzes während der Öffnungszeiten musste die Vertretung leider ablehnen, da die versicherungstechnischen Voraussetzungen dem entgegen stehen.

Die Vertretung wies aber darauf hin, dass der Spielplatz im Neubaugebiet möglichst mit Spielgeräten "aufgestockt" und später im Rahmen des B-Plan 7 vergrössert werden wird.

 

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurde dann noch die Zustimmung zu einem Grundstückskauf erteilt (jetzt ist im alten Neubaugebiet nur noch 1 Grundstück frei!). Außerdem wurde die Absicht positiv beschieden, das Gelände der KZ-Gedenkstätte auf Kosten des Kreises NF zu verändern und zu erweitern.