Nächste Veranstaltungen ...

Das Dorf hat neue

Königskinder! Bericht und Bilder sind online.....

Blutspenden 2019 III

am 05.09. ab 16.30 Uhr in der GS Ohrstedt.

Aktuelles aus der Gemeinde!

GV Sitzung 04.02.2019

Vor Eintritt in die Tagesordnung erhoben sich alle Anwesenden, um dem verstorbenen Ehrenwehrführer und ehemaligem Gemeindevertreter Erich Hansen die  letzte Ehre zu erweisen.

Wolfgang wies auf die vielen Verdienste hin, die sich Erich in der Gemeinde und bei der Feuerwehr erworben hat - siehe auch "Wir trauern um.." auf dieser Homepage.

 

Wahrscheinlich aufgrund des Wetters hielt sich die Anzahl der Zuhörer/Innen diesmal in Grenzen - allerdings wurde in der Fragestunde durch Moni Schultz deutlich gemacht, dass die Gemeinde mit der Bemühung um "Umwelt- und Naturschutz" bei den Bürgern "offene Ohren" findet. Sie lobte die Vertretung, dass noch in diesem Jahr eine Umsetzung der Beschlüsse zur Anlage von "Insektenwiesen" erfolgen wird.

 

Unter TOP 4 stellte Frau Annabell Lehne als Klimaschutzmanagerin beim Kreis NF das "Klimaschutzbündnis NF" vor, das zwischenzeitlich 20 Mitstreiter gefunden hat und sehr aktiv geworden ist.

Im ersten Halbjahr 2019 gibt es am 19.2. ein "Unternehmerforum", am 27.2. trifft sich das Netzwerk für die Jahresplanung und am 23.3. ist es an der "New Energy" in der Messehalle beteiligt.

Die Aufgaben sind breit gefächert: Beratung zur Beschaffung von Fördermitteln / Initiierung von gemeindeeigenen- und kreisweiten Projekten / Sensibilisierung für den Klimaschutz auf jeder Ebene sowie Organisation und Durchführung von Veranstaltungen.

Dafür hat der Kreis in den nächsten drei Jahren jeweils 50 TEuro pro Jahr zur Verfügung gestellt.

Der Beitritt der Gemeinde zum Klimaschutzbündnis wurde nach Klärung einiger Fragen dann einstmmig beschlossen - Inke Carstensen-Klatt erklärte sich bereit, als "Ansprechpartnerin" für die Gemeinde zu agieren...

 

TOP 5 stand unter der Überschrift:" Classic Motor Days".

Wolfgang erläuterte, dass ab diesem Jahr kein "Dragrace" mehr auf dem Flugplatz stattfinden wird - dafür wurde dann durch den Vorsitzenden des gleichnamigen Vereins, Herrn Anton Schleger-Evers aus Elmshorn, die o. g.Veranstaltung vorgestellt:

Am Wochenende 25. - 26. Mai 2019 wird auf dem Flugplatzgelände eine Rennstrecke für Oldtimer aufgebaut und dort mehrere Rennen für Auto`s und Motorräder (alles Oldies!) durchgeführt.

Der Verein veranstaltet diese Art der "Förderung des klassischen Oldtimer-Motorsports" seit 2013 auf dem Flugplatz "Hungriger Wolf", der ab 2019 nicht mehr zur Verfügung steht.

Es ist nicht nur eine "Renn-Veranstaltung" mit allen Sicherheitsvorkehrungen durch die erfahrenen Mitglieder und Rennleiter, einem Fahrerlager mit Boxengasse etc., sondern auch die Clubpräsentation, Catering, Teilemarkt und...und...und...

Es handelt sich dabei seit Jahren um die größte Oldtimer-Veranstaltung in Norddeutschland und zieht bisher 300 Teilnehmer und rd. 10.000 Zuschauer an den Wochenenden an.

Aufgrund des neuen Standortes rechnet der Veranstalter bei den Zuschauern mit etwa 5.000 Personen - und würde sich natürlich freuen, wenn seine Schätzung übertroffen würde.

 

Auf Nachfrage teilte Herr Schlenger-Evers noch mit, dass "Einheimische" vergünstigte Eintrittspreise bekommen werden und Zuschauer, die mit eigenem Oldtimer kommen, ohne Eintritt auf den Platz gelassen werden, wenn sie denn ihr "Goldstück" in einem extra Bereich den Zuschauern präsentieren.

Übrigens gibt es Filme auf "YouTube" von bisherigen Veranstaltungen zu sehen.

 

Unter TOP 6 genehmigte die Vertretung die Entgegennnahme von Spenden für die Feuerwehr und die Gemeinde. Besonders erfreulich war, dass sich unsere drei Windparks mit insgesamt 1.050 € an dem neuen Zelt der Gemeinde beteiligt haben.

 

In den Berichten unter TOP 7 war auch vom Wegeausschuss über die Begehung des Neubaugebietes zu hören. Der Ausschuss hat sich noch vor Weihnachten mit der Problematik der "engen Wege" beschäftigt und festgestellt, dass die Breite den gesetzlichen Vorschriften entspricht - also bei vorsichtiger Fahrweise und vernünftigem Parkverhalten Probleme vermieden werden könnten.

Allerdings wird die Gemeinde versuchen, eine gewisse "Verbreiterung" durch Umsetzen von Steinen/Büschen etc zu bekommen.

Außerdem wurde mit der Leitung des KiGa und dem KiGa Förderverein die weitere Bestückung des Spielplatzes abgestimmt.

Der Förderverein hat zwischenzeitlich das Geld für die geplante "Matschbahn" zusammen - nach grober Abstimmung über den Standort der Bahn werden jetzt entsprechende Angebote eingeholt, damit im Frühling die Bahn vielleicht schon eingeweiht werden kann.

In diesem Zusammenhang teilte Wolfgang mit, dass bei den Spielplätzen im Norderende eine zweite Sandkiste aufgestellt wird!